Pflege von TPE & TPR Produkten

Auf TPE basierendes Spielzeug muss gepflegt werden. Damit die Haltbarkeit nicht sinkt und man lange Freude an einem auf TPE Kunststoff basierenden Produkt hat, ist Pflege einfach unerlässlich. Aus diesem Grund habe ich in diesem Artikel einfach mal alle mir bekannten Pflegehinweise für TPE bzw. TPR haltige Produkte und insbesondere Spielzeuge zusammengefasst.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Materialinformation TPE / TPR
  2. Vorteile
  3. Nachteile
  4. Reinigung (Reinigungshinweise)
  5. Pflege (Pflegehinweise)
  6. Lagerung & Aufbewahrung
  7. Produktempfehlungen

Materialinformation TPE / TPR

TPE ist die Abkürzung und steht für Thermoplastische Elastomere. TPE ist gleichzusetzen mit dem englischen TPR (Thermoplastik rubber). Für beide Bezeichnungen gelten deshalb die gleichen Pflegespezifischen Hinweise.

Thermoplastischen Elastomere sind eigentlich immer ölbasierte Kunststoffe. Hauptbestandteil von TPE ist Kautschuk. Dieser wird durch hinzugefügte Öle so modifiziert, dass er heiß gut formbar und abgekühlt formstabil und trotzdem weich bleibt. Es sind gesundheitlich unbedenkliche Materialien.

Sie werden von Produktentwicklern und Designern in Bezug auf Ihre geringe Fertigungslimitierung sehr geschätzt. Thermoplastische Elastomere verbinden einfache Produktionsabläufe mit großartigen Fertigungs- und Designmöglichkeiten. Die lassen sich wie Thermoplastiken einfach verarbeiten und besitzen darüber hinaus Elastomer-typische Eigenschaften wie Flexibilität und eine anschmiegsame Haptik.


Vorteile von TPE bzw. TPR

  • Frei von Weichmachern, Ohne Weichmacher und Phthalate
  • Im Vergleich mit Silikon wesentlich weicher und flexibler
  • Nicht Gesundheitsschädlich
  • Mehr oder weniger Geruchlos
  • Sehr elastisch, angenehme Haptik
  • Hohe Festigkeit bei Raumtemperatur
  • UV-Beständig
  • Gute dermatologische Verträglichkeit
  • Gute Wärmeleitfähigkeit (Nimmt schnell Temperatur auf)

Nachteile von TPE bzw. TPR

  • Mit der Zeit tritt immer etwas Öl aus (Lagerung deshalb gepudert auf Plastik oder Glasuntergrund bzw. eingewickelt in Plastikfolie)
  • Dunkle oder stark gefärbte Textilien können auf TPE Oberflächen abfärben wenn die Textilien noch nicht richtig ausgewaschen sind
  • Gleiches Gilt für Druck / Printerzeugnisse. Diese sollten nicht längere Zeit mit TPE bzw. TPR in Kontakt kommen.

Reinigung von TPE basierten Produkten

Um Produkte auf TPR / TPE Basis zu reinigen, benötigt man keine Spezialreiniger. Wichtig ist, darauf zu achten, dass die Reinigungsprodukte keine Silikone beinhalten. Auch andere abrasive Reinigigungsstoffe sind nicht geeignet und können die Oberfläche angreifen. Desinfektionsmittel haben auf TPE/TPR ebenfalls nichts zu suchen. Handelsübliche Seife am besten unparfümiert (siehe Produktempfehlungen) hingegen ist gut geeignet um TPE bzw. TPR Oberflächen zu reinigen. Bitte weiteren Hinweise beachten (unten).

Anwendung der Reinigung
Es empfiehlt sich lauwarmes Wasser mit einer Seifenlösung und leichter mechanischer Druck. Am besten mit den Handinnenflächen über die Oberfläche fahren, so als würde man sich selbst waschen. Auf kleinen Fall mit einem Waschlappen oder Handtüchern daran rubbeln. Die Fingernägel sollten dabei nicht scharfkantig sein. Generell empfehle ich jedem Mann auf die Pflege seiner Nägel zu achten. Darauf achten Frauen und auch viele Männer sehr. Eventuell erübrigt sich dann unter Umständen auch die bald Zuhilfenahme von Spielzeugen auf TPE Basis 😉

Festsitzender Schmutz
Bei festsitzenden oder eingetrockneten Verschmutzungen empfiehlt es sich, das TPE haltige Produkt in lauwarmen Wasser einzuweichen. Nach einer Einwirkzeit von ca. 10 bis 15 Minuten lassen sich dann auch festsitzende Verschmutzungen wie getrocknetes Sperma oder ähnliches mit normalen Waschbewegungen und unter Zuhilfenahme von Seife und warmen Wasser entfernen.

Trocknung – Achtung nicht rubbeln
Beim Trocknen empfehle ich das Abtupfen mit einem handelsüblichen Handtuch. Abzuraten ist von Rubbeln und starkem Reiben an der Oberfläche. Während TPE durchaus fest genug ist um das ein paar Mal zu überstehen, wird die Oberflächer bei zu starker Belastung mit der Zeit darunter leiden. Deshalb einfach leicht abtupfen und an der Luft trocknen lassen bevor man das TPR bzw. TPE basierte Produkt wieder verpackt und lagert (siehe Lagerung & Aufbewahrung).


Pflege von TPR bzw. TPE Produkten

Um TPE basierende Produkte zu pflegen ist generell nur wenig Aufwand notwendig. Auch ein Grund warum TPE Kunststoffe so beliebt sind bei den Anwendern. Im Prinzip reicht einfaches Pudern aus doch Achtung, wer das falsche Puder nimmt, kann sein Spielzeug schnell schädigen.

Das richtige Puder um TPE/TPR zu pflegen ist Talkumbasiertes Puder. Es gibt hier spezielle Puder die extra für die Pflege von Sexspielzeug und Sexpuppen hergestellt werden. Diese sind aber meistens überteuert und bieten auch keine Vorteile gegenüber generischen Produkten.

Der Geheimtipp: Einfaches Babypuder. Das ist sowohl dermatologisch gestestet und gut verträglich mit menschlicher Haut als auch unbedenklich in Bezug auf die Materialbeschaffenheit von TPE Produkten. Welches ich benutze und empfehle könnt ihr hier lesen

Abzuraten hingegen ist vom Einsatz von biologischen Pudern oder Stärkeprodukten wie Kartoffel- oder Maisstärke. Viele Webseiten aber auch unerfahrene Benutzer raten zu diesen Stoffen. Teilweise auch mit dem Hinweis auf die krebserregende Wirkung von Talkum. Das ganze ist aber totaler Quatsch.

Erstens ist Talkum nur krebsserregend wenn man viel von dem zerstäubten Pulver einatmet (wer macht das schon) und zweitens schafft man sich mit organischen Stoffen einen Nährboden für Mikroorganismen und Keime. Das ist inbesondere bei der Verwendung als Sextoy sehr problematisch.

Anwendung von Puder zur Pflege von TPE/ TPR
Das Puder großzügig auf die getrocknete Oberfläche streuen. Danach mit leichten Massagebewegungen das Puder in die Oberflächenporen des TPE Materials einmassieren. Dadurch werden die Poren geschlossen und die Oberfläche wirkt wieder samtig weich. So behandelt kann man das Produkt nun auch gut lagern.


Wann soll man TPE einölen?

Sprödes TPE / TPR einölen?
Wenn man TPE Produkte falsch behandelt oder gelagert hat, kann es vorkommen dass die Oberfläche spröde oder leicht rissig geworden ist. Um solch beanspruchtes Material zu pflegen, kann man bei Paraffinölbasierten TPE Produkten die Oberfläche einölen.

Ganz wichtig hierbei ist keinesfalls Silikonbasierte Öle zu verwenden. Diese greifen das Material ggf. weiter an. Besser hingegen eignet sich paraffinisches Öl wie z.B. Babyöl auf Paraffinbasis. (siehe Produktempfehlungen)

Beim Einölen geht man ähnlich vor wie beim waschen von TPE Oberflächen. Man trägt das Öl mit den Handinnenflächen auf und massiert es leicht ein. Nun wartet man ca. 5 Minuten damit das Öl einziehen kann. Danach kann man das überschüssige Öl mit warmen Wasser abspülen und trägt im Anschluss wieder Talkumhaltiges Puder auf, um die Oberflächenporen zu „versiegeln“.

Welche Öle sind geeignet für TPE / TPR
Auf keinen Fall verwenden sollte man organische Öle wie beispielsweise Olivenöl, Rapsöl und Co. Diese können mit Ihren gesättigten / ungesättigten Fettsäuren das TPE Material angreifen. Darüber hinaus können diese als Nährboden für Mikroorganismen wie Bakterien dienen, welches schwerwiegende Hygienische Probleme beim Einsatz von TPE (Insbesondere im Bereich Erwachsenenspielzeug) mit sich bringen kann.

Geeignet sind ausschließlich Öle auf Paraffinbasis, wie z.B. das hier.


Lagerung und Aufbewahrung von TPE haltigen Produkten

Bitte beachten Sie beim lagern von TPE haltigen Toys und Produkten immer die folgenden Aufbewahrungs- bzw. Lagerungshinweise.

Kein Kontakt mit Fettempfindlichen Oberflächen
Da diese Produkte wie bereits angesprochen z.T. geringe Mengen Öl an der Oberfläche ausbilden sollte man TPE / TPR haltige Produkte niemals auf Fettempfindlichen Oberflächen wie z.B. Marmor oder Hals lagern. In einem solchen Fall ist immer eine fettunempfindliche Unterlage wie z.B. geeignete Plastikfolie zwischen die fettempfindliche Oberfläche und das TPE Material zu bringen.

TPE / TPR immer gepudert lagern
TPE Toys sollten immer nur gepudert gelagert werden. Dadurch bleibt die Oberflächenstruktur erhalten, da die Poren durch das Puder verschlossen bleiben.

Nicht mit anderen Kunststoffen und Weichmachern in Verbindung bringen
Man sollte niemals seine TPE/TPR Materialien mit anderen silikonbasierten bzw. anderen TPE/TPR Produkten in Berühung kommen lassen. Das kann beidseitig die Oberflächen bzw. Materialbeschaffenheit beschädigen.

TPE / TPR einwickeln bzw. verpacken
Am besten verpackt man die TPE haltigen Produkte entweder in eine passende Plastikfolie (z.B. die des Herstellers) oder man wickelt das TPE/TPR Produkt in einen hellen Textilstoff bzw. Leinenstoff ein wenn man es längerfristig lagern möchte.


Produktempfehlungen zur Reinigung & Pflege von TPE/TPR

Wer lange Freude an Produkten aus TPE haben möchte, kommt um entsprechende Pflegeprodukte nicht herum. Gerade bei teureren Anschaffungen sollte man auf keinen Fall an den entsprechenden Pflegeprodukten sparen. Denn durch entsprechende Pflege erhält man die Langlebigkeit eines Produkts als auch die eigene Gesundheit, die bei Verwendung falscher Reinigungsprodukte bzw. Pflegeprodukten ebenfalls aufs Spiel gesetzt werden kann.

Für die Reinigung sehr empfehlenswert und auch günstig ist Kernseife. Während viele Supermärkte und Discounter diese altbewährte und günstige Seife nicht mehr anbieten ist mir ein Rätsel. In wenigen gut sortierten Supermärkten findet man Sie z.T. noch einzeln verpackt, ansonsten kann man Sie aber auch als Mehrfachpackung im Internet bei Amazon bestellen.


Beim Einölen ist darauf zu achten, ein medizinisch unbedenkliches Produkt auf Paraffinbasis auszuwählen. Ein solches ist z.b. das Paraffinöl von Chemdiscount, dessen Reinheit entsprechend Europäischem Arzneibuch als „medizinisch“ einzustufen ist. Dieses ist nicht nur von hoher Reinheit sondern auch bei Raumtemperatur dünnflüssig genug zum einreiben von TPE Produkten. Erhältlich ist dies ebenfalls auf Amazon.


Zum Einpudern eignet sich Babypuder gut. Aus eigener Erfahrung heraus kann ich nur das von Penaten empfehlen. Das ist recht geruchsneutral, lässt sich gut auftragen und hinterlässt keine unschönen Rückstände. Im Prinzip sollte sich aber auch jedes andere Babypuder auf Talkumbasis eignen. Kaufen kann man es z.B. bei Amazon.


Worauf uns ein Leser aufmerksam gemacht hat, ebenfalls bestens geeignet ist natürlich reines Talkumpuder. Nachdem unsere erste Dose Babypuder nach ein paar Mal einpudern des Torsos aufgebraucht war, haben wir uns den Rat unseres Lesers zu Herzen genommen und eine große Packung Talkum zur Pflege unserer Toys gekauft. Mit dem 5 Liter Eimerchen spart man auf kurz oder lang eine Menge Geld. Amazon.