Sexspielzeug im Test

Wir testen gewöhnliche und ungewöhnliche Sexspielzeuge für Frauen & Männer

Heizstäbe für Sextoys im Test

Inhaltsverzeichnis

Da uns immer mehr User davon erzählt haben wie praktisch so ein Heizstab für Kunstmuschis und Masturbatoren ist, haben wir uns daran gemacht und einmal drei Modelle bestellt. Sobald die Aufwärmer ankommen werden wir uns daran machen die Heizgeräte für Liebespuppen und Co. miteinander zu vergleichen.

Als erstes haben wir gedacht, wir könnten einfach eine Aquarienheizung zum Aufheizen des Torsos benutzen. Doch dem ist nicht so. Eine Unterwasserheizung ist tatsächlich nur für den Einsatz unter Wasser konzipiert. Dort kann Sie die Wärme schnell an das Wasser abgeben. Da Luft gut isoliert und Wärme nur schlecht transportiert, können Unterwasser- bzw. Aquarienheizungen schnell überhitzen wenn man sie außerhalb des Wasser benutzt. Diese Idee ist also hinfällig.

Bestellt haben wir jetzt 3 Geräte zwischen 15 und 35 Euro. Um genau zu sein den SXOVO Flesh Heater USB Heizstab, den Fleshlight Accessoires Sleeve Warmer und den USB-Heizstab für Vagina/Anus von Sexpuppen aus dem Hause Love and Vibes.

Diese Geräte werden wir testen:

Bis auf das Modell von Fleshlight wirkt auf den ersten Blick keines davon hochwertig. Die Bewertungen auf Amazon sind allesamt durchwachsen.

Gemeinsam haben alle Toyheater den Anschluss über einen USB Port. Wir sind gespannt welches Gerät sich davon bewährt und ob man den Fleshlight Heater auch gut mit Sexpuppen verwenden kann.

Aufgrund der Konstruktion des Fleshlight Wärmers haben wir etwas Bedenken und möchten gerne herausfinden ob man diesen auch im Liegen betreiben kann, da z.B. ein Real Doll Torso sicher kaputt gehen würde wenn man ihn mitsamt seinem hohen Gewicht auf den (doch ziemlich groß zu sein scheinenden) Flesh Heater von Fleshlight steckt. Warscheinlich würde sich der Boden durchstoßen.

Wir sind gespannt!

Testbericht Aufwärmer für Sextoys

Die Produkte sind allesamt bei uns angekommen. Wir waren anfangs skeptisch ob ein USB Anschluss genug Strom liefern kann für eine solche Art von Heizstab. Aber diese Sorge war unbegründet. Im Test erwiesen sich alle Produkte aber zumindest in Bezug auf die Wärmeleistung als ausreichend. Bei anderen Kriterien hingegen versagten die Modelle.

Über alle hinweg bleibt die Erkenntnis, dass eine höhere Heiztemperatur besser ist als eine niedrigere. Je nach Masse / Bauart / Material des Sextoys kühlt es innerhalb von circa 5-15 Minuten aus. Prinzipiell lässt sich sagen, je mehr Masse, desto länger hält sich die Temperatur. Desto länger muss aber auch vorgeheizt werden.

Ein Kleiner Trost, am meisten wahrnehmen tut man das wohlig warme Gefühl ohnehin bei den ersten Malen des Eindringens oder wenn man zwischendurch mal kurz raus und wieder reinschlüpft. Nach einer gewissen Zeit der Nutzung, nimmt das Toy aber auch wieder Körpertemperatur durch den Benutzer auf. Von daher sind diese kleinen Heizer durchaus das i-Tüpfelchen für einen guten Masturbator oder eine Sexdoll.


Bild in Originalgröße anschauen / Größere Abbildung hier klicken
Amazon

Das Produkt USB-Heizstab für Vagina/Anus von Sexpuppen ist entgegen dem Produktbild, auf dem es deutlich größer erscheint, in Wahrheit nur etwa 13 Zentimeter lang. Das ist zwar ausreichend für meinen Geschmack, jedoch bei bestimmten Sexpuppen mit größeren Liebeskanälen nicht ausreichend um den gesamten Bereich aufzuwärmen. Die Innen verbaute Heiswendel ist noch kürzer.

Die Wärmeleistung ist in Ordnung. Gemessen haben wir 35,6° C in der Puppe. Das ist ziemlich nah an einer realistischen Körpertemperatur, wobei wir jetzt nicht bei meiner Partnerin nachgemessen haben 😉

Die Handhabung ist mehr oder weniger Narrensicher, das Gerät schaltet sich ab einem gewissen Punkt von selbst ab. Jedoch bin ich von der elektrischen Installation nicht 100% überzeugt. Es ist einfach ein günstiges Chinaprodukt.

Alles in allem erfüllt das Modell seinen Zweck, wirkt aber aufgrund des billigen Plastiks und der Optik sehr billig.


Fleshlight Sleeve Warmer im Test

Bild in Originalgröße anschauen / Größere Abbildung hier klicken
Amazon

Das Produkt machte bereits beim auspacken einen wesentlich hochwertigeren Eindruck als das zuvor getestete Produkt. Auch das Markenprodukt setzt auf ein USB-Ladegerät System. Es kann sowohl direkt an einem USB Port als auch an einem regulären 2A Handyladegerät betrieben werden.

Im Vergleich auffallend ist die bessere Verarbeitung. Es gibt keine unsauberen Kanten und das Plastik selbst wirkt wesentlich hochwertiger. Das Gerät ist wesentlich länger, knapp 17cm beträgt die nutzbare Heizfläche. Es ist aus einem Guss hergestellt, der Standfuß lässt sich also nicht abnehmen.

Laut Herstellerangabe wärmt es auf 40 °C auf. Dies können wir aber nicht bestätigen. In unserem Test konnten wir mit einem Thermometer im Masturbator eine Temperatur in Höhe von 38,6°C nachweisen. Dies war selbstsverständlich direkt nach dem entfernen wie bei dem anderen Test auch.

Das entspricht schon leichtem Fieber, aufgrund der Abkühlungsreaktion durch die kühlere Umgebungsluft ist aber wie Eingangs bereits geschrieben eine höhere Temperatur durchaus wünschenswert.

Auch vom Gefühl her, haben mir die fast 39 °C des Fleshlight Sleeve Warmers wesentlich besser gefallen als die fast 4 °C geringere Heizleistung des zuvor getesteten Produkts. Es ist auf jeden Fall ein krasser Unterschied zu einem Masturbator mit Raumtemperatur!

Auf die große Frage ob man den Fleshlight Sleeve Warmer auch für Realdolls oder Sexpuppen benutzen kann: Ja man kann. Das Gerät funktioniert sowohl im liegen als auch im stehen. Wobei der Standfuß im liegen beim einführen in eine Sexpuppe sogar hilfreich ist. Er stützt den Heizstab bzw. Toyerwärmer nämlich in seitlicher Position ab, wodurch er zumindest in unserem Fall nicht einfach herausrutschen konnte.

Ebenfalls positiv zu werten ist, das dieses Modell gegen leichte Feuchtigkeit und Spritzwasser geschützt ist. Es sollte damit auch in gerade gereinigten Spielzeugen eingesetzt werden können, in denen noch eine minimale Restfeuchte ist. Bei den anderen Produkten gibt es diesbezüglich keine Aussage und wir wollten auch keine Gefahr eingehen dies zu testen und ggf. einen Stromschlag zu erhalten.


Das dritte Gerät testen wir die Tage. Vorläufiger Testsieger ist aber erstmal der Sleeve Warmer von Fleshlight!

Update: Wir haben nun auch den Dritten Vorwärmer für Sexspielzeug ausprobiert und möchten euch unsere Erfahrungen nicht vorenthalten.


SXOVO Flesh Heater USB Heizstäbele im Test

Bild in Originalgröße anschauen / Größere Abbildung hier klicken
Amazon

Angeblich Wasserdicht macht das Produkt bereits beim Auspacken einen ordentlichen Eindruck. In die Badewanne mitnehmen würde ich das Produkt aber keinesfalls. Immerhin, das Plastik wirkt nicht billig und das Kabel ist gut befestigt. Schön wäre eine Version aus Keramik oder Vollmetall aber das sucht man in diesem Bereich vergebens.

Zur Funktion des Geräts müssen wir anmerken, dass es sehr schnell heizt. Bereits nach knapp 2 Minuten ist es in der Doll schon bereits schön warm. Damit sich aber auch das tieferliegende Gewebe erwärmt, empfiehlt es sich ruhig 10 bis 15 Minuten aufzuheizen.

Dabei kommt beim Sxovo Heizstab die automatische Abschaltung zu gute. In unserem Test konnten wir das Gerät über eine halbe Stunde in der Doll lassen, ohne dass sich beängstigende Hitze entwickelt hätte. Alle paar Minuten hat sich der Heizstab dabei selbsttätig abgestellt und wieder eingeschaltet, sobald er etwas abgekühlt war.

Gemessen haben wir eine Innentemperatur von 38 °C. Das ist mehr als der Hersteller mit seinen 37,5 °C angibt. Ich fand die Temperatur großartig. Einen direkten Unterschied zum Fleshlight Sleeve Warmer konnte ich nicht spüren. Wohl aber merkt man bei beiden Geräten die wesentlich höhere und angenehmere Temperatur im Vergleich mit dem NoName Produkt, das wir als erstes ausprobiert haben.

Ebenfalls gut gefallen an diesem Produkt, hat mir die große Heizwendel. Es wärmt insgesamt gleichmäßíger über die Länge auf als das erwähnte Nonameprodukt.


Bewertung und Fazit

Wenn ich mich zwischen dem Sleeve Warmer und dem Sxovo Produkt entscheiden müsste, würde ich zum Fleshlight Sleeve Warmer greifen. Die Verarbeitung und Haptik ist besser, die Heizleistung höher. Es fühlt sich insgesamt wertiger an und hält hoffentlich auch länger.

Auf der anderen Seite steht der unschlagbare Preis des Sxovo USB Heaters. Er kostet nur die Hälfte des Sleeve Warmers von Fleshlight. Die geringe Temperaturdifferenz fällt in der Praxis nicht auf und auch dieses Modell wirkt nicht extrem billig, wie manch andere Heizstäbe und Vorwärmer für Sextoys.

Ich denke, wer das Geld hat sollte zum Sleeve Warmer greifen und wer aufs Budget achten muss wird mit dem Sxovo USB Vorwärmer ebenfalls glücklich.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.